Böhmischer Abend im Egerländer Stil

Moderation: Karl Kanitsch
Dienstag, 14. Juli 2015 - 20:00

Einlass ab 18:30 Uhr

Wendi's Böhmische Blasmusik

Bei der Übernahme des gerade mal seit 2 Jahren bestehenden Musikvereins in Nickelsdorf im Jahre 1978, wusste der damals ebenfalls noch sehr junge (17-jährige) Werner Wendelin aus Gols noch nicht welchen Ausgang dieses, von Musikvereins-Obmann Karl Gonter eingefädelte, musikalische Experiment nehmen würde. Es wagte kaum ein Außenstehender daran zu denken, dass aus dieser Gruppe von Kindern und Jugendlichen auch einmal eine ansehnliche (anhörbare) Blasmusik entstehen könnte. Ehrgeiziger dagegen und optimistischer die Beteiligten selbst. Als eingeschworenes Team, gemeinsam am selben Strang ziehend, formten Obmann Karl Gonter und Kapellmeister Werner Wendelin einen Musikverein, der bald die Augen und vor allem die Ohren der ganzen Umgebung auf sich zog.

Im Laufe der Jahre waren beim Musikverein Nickelsdorf insgesamt 84 Personen (28 davon weiblich) aktiv. Davon übriggeblieben ist eine Gruppe von 24 Musikern, als harter Kern und beständige Verfechter ihrer Liebe zur böhmischen Blasmusik.

Den Stil der Blasmusik, den diese Gruppe vertritt, darf man umschreiben mit „Böhmischer Blasmusik mit Egerländer Prägung“, wobei auch die mährische und slowakische Komponente nicht zu kurz kommt. Diese slowakische Komponente besteht vor allem in der Mitwirkung der Sängerin Ljuba Spackova aus Bratislava, welche die bis ins Jahr 1992 aktive Aurelia Ambrusch aus Neudorf ablöste.

Mit der Hinwendung zur seit Ernst Mosch wohl beliebtesten Form der Blasmusik, begann auch die Popularität der Kapelle zu wachsen. Die Auftritte häuften sich, in der Hauptsaison wurde jedes Wochenende (oft sogar zwei- bis dreimal) musiziert. Ob Frühschoppen, Dämmerschoppen, Zeltfest oder Hochzeit, bei allen weltlichen und auch kirchlichen Anlässen war und ist Werner Wendelin mit seinen Musikern für den musikalischen Rahmen verantwortlich. Lange schon verkaufte man sich nicht mehr schlicht nur als „Musikverein Nickelsdorf“. Da Werner Wendelin von seinen Freunden kurz „Wendi“ gerufen wurde, gab sich die Kapelle den Namen „Wendi‘s Böhmische Blasmusik“. Seit Jahren nun steht dieser Name für blasmusikalische Qualität im Burgenland und der weiteren Umgebung. Auch Einladungen aus den angrenzenden Nachbarstaaten blieben nicht aus. Ungarn, die Slowakei, Deutschland, die Schweiz und 2x Australien (2000 und 2003) wurden bis jetzt bereist.

Preis: 

€ 10,- bis 30,-

Weitere Termine

Januar 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
8
9
10
11
12
13
14
 
 
 
 
 
 
 
15
16
17
18
19
20
21
 
 
 
 
 
 
 
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
29
30
31
1
2
3
4